Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland unterstützt Namibia bei der Lehrerausbildung

Auf dem Bild ist die Teilnehmergruppe der Dieter-Esslinger-Tagung zu sehen. Ca. 50 Personen stehen nebeinander und blicken in die Kamera.

Teilnehmer am Dieter-Esslinger-Fortbildungs-Tagung für deutschsprechende Lehrerinnen und Lehrer, © © Simon Carlos Pohlmann

31.07.2019 - Pressemitteilung

Vom 19.-21. Juli 2019 trafen sich etwa 85 Teilnehmende für die von Goethe-Institut Namibia, der Arbeitsgemeinschaft deutscher Schulvereine und der University of Namibia ausgerichtete Dieter-Esslinger-Fortbildungs-Tagung für deutschsprechende Lehrerinnen und Lehrer in Otjiwarongo.

Die Tagung bot Workshops für die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer zur konkreten Verbesserung ihres Unterrichts in namibischen Klassenzimmern, und die Gruppe „WORTSPIEL“ aus Deutschland präsentierte ihr künstlerisch-pädagogisches Kreativkonzept für den Deutschunterricht an Schulen. Frau Prof. Dr. Zappen-Thomson, Dozentin an der University of Namibia, hielt einen Vortrag zum Thema „Der prekäre Status der Germanistik und des Faches Deutsch an Bildungsinstitutionen im südlichen Afrika“.

Frau Ellen Gölz, Chargée d’Affaires der Deutschen Botschaft Windhuk, besuchte die Tagung. In ihrem Grußwort wies sie auf die Bemühungen hin, die von Seiten der Bundesregierung und anderen deutschen Organisationen unternommen werden, um die Attraktivität des  Lehrerberufs  und die Lehrerqualifizierung in Namibia zu verbessern.

So unterstützt die Deutsche Botschaft das Lehramtsstipendienprogramm der AGDS bereits seit vielen Jahren. Dieses Jahr fördert das Auswärtige Amt das Programm mit einer Zuwendung in Höhe von 116.100 NAD 17 AGDS-Stipendiatinnen und Stipendiaten an der UNAM und an südafrikanischen Universitäten. Weiterhin fördert der Pädagogische Austauschdienst die Fortbildung von Ortslehrkräften durch die Möglichkeit, Hospitationen an Schulen in Deutschland zu absolvieren. Am diesjährigen Programm nehmen jeweils zwei Lehrerinnen der Namib High School und der DHPS teil. Das Goethe-Institut fördert im Rahmen des PASCH-Programms Schulen, die Deutsch als Fremdsprache anbieten durch das Angebot von Lehrmaterial, Beratung und die Bereitstellung von Fortbildungsmöglichkeiten wie die Lehrertagung.

Zudem unterzeichneten Frau Gölz und Vertreterinnen der Deutschen Privatschule Otjiwarongo einen Vertrag, durch den die Schule eine finanzielle Unterstützung in Höhe von ca. 120.000 NAD zur Anschaffung eines interaktiven Smartboards erhält. Damit kann die Schule die Unterrichtsqualität verbessern und sich mit anderen Schulen vernetzen.

nach oben