Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

#rückholaktion für Namibia erfolgreich durchgeführt

Lufthansa A330 auf dem Hosea Kutako International Airport am 3. April 2020.

Lufthansa A330 auf dem Hosea Kutako International Airport am 3. April 2020., © Deutsche Botschaft Windhuk

06.04.2020 - Artikel

Wegen der aktuellen COVID19-Pandemie arbeitet das Auswärtige Amt in einer präzedenzlosen Rückholaktion daran, Reisende nach Deutschland zurückzubringen. Auch Namibia war Teil des Programms.

Deutsche und internationale Reisende beim Boarding eines Rückholfluges in Windhuk am 3. April 2020.
Deutsche und internationale Reisende beim Boarding eines Rückholfluges in Windhuk am 3. April 2020.© Deutsche Botschaft Windhuk

Die anhaltende COVID19-Pandemie bringt derzeit tiefgreifende Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr mit sich. Das Auswärtige Amt arbeitet daher daran, Reisende aus besonders betroffenen Ländern im Rahmen einer Rückholaktion nach Deutschland zurückzubringen.

Mit insgesamt 7 Sonderflügen und einem Charterflug von Namibia nach Deutschland konnten zwischen 25. März und 04. April 2020 über 1.800 Personen ausreisen, nachdem der kommerzielle Flugverkehr eingestellt worden war. Neben zahlreichen gestrandeten deutschen Touristinnen und Touristen flogen auch internationale Reisende aus 27 verschiedenen Ländern im Rahmen der Rückholaktion nach Deutschland, um von dort in ihre Heimatländer weiterzureisen. Allgemeine Informationen zur weltweiten Rückholaktion finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts unter www.diplo.de/rueckholaktion

Die Lufthansa Crew des letzten Rückholflugzeuges (A 350 Nürnberg) zusammen mit Vertreterinnen der Deutschen Botschaft Windhuk und dem Lufthansa Bodenpersonal.
Die Lufthansa Crew des letzten Rückholflugzeuges (A 350 „Nürnberg“) zusammen mit Vertreterinnen der Deutschen Botschaft Windhuk und dem Lufthansa Bodenpersonal.© Deutsche Botschaft Windhuk

Ohne den unermüdlichen Einsatz aller an der Aktion Beteiligten in Deutschland und Namibia hätten die Rückholflüge aus Namibia nicht angeboten werden können. Die Deutsche Botschaft Windhuk dankt daher allen Kolleginnen und Kollegen im Lagezentrum des Auswärtigen Amts, dem gesamten Lufthansa-Team am Boden und in der Luft sowie der Beratergruppe der Deutschen Bundeswehr in Namibia für die tatkräftige Zusammenarbeit. Besonderer Dank gilt zudem allen namibischen Stellen und Behörden, die durch die schnelle und zielorientierte Kooperation die Rückholflüge ermöglicht haben.

nach oben