Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Botschaft unterstützt Kindergarten West der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia

Auf dem Bild sind vier Personen zu sehen, in der Mitte stehen Ellen Gölz, die Geschäftsträgerin der Deutschen Botschaft Windhuk, und Pfarrer Graf. Sie halten einen verpackten Laptop in Händen, der von der Botschaft an den evangelischen Kindergarten Wind.

Chargée d'Affaires a.i. Ellen Gölz (2. v. links) übergibt zwei Laptops an Pfarrer André Graf (2. v. rechts)., © Deutsche Botschaft Windhuk

10.06.2020 - Pressemitteilung

Die Deutsche Botschaft Windhuk unterstützt den Kindergarten der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia. Zum einen erhält der Kindergarten zwei neue Notebooks, sodass die Erzieherinnen mit den Kindern und ihren Eltern elektronisch kommunizieren können. Solange der Kindergarten aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie geschlossen ist, stellen die Erzieherinnen den Familien Materialien elektronisch zur Verfügung, außerdem finden regelmäßig Gespräche und virtuelle Treffen statt.

Zum anderen unterstützt das Auswärtige Amt die Kirchengemeinde durch die Bereitstellung von Stipendien i.H.v. insgesamt 88.320,00 N$ (4.433,7 EUR) für 10 Kindergartenplätze. Damit werden Familien unterstützt, die aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in akuter Notlage sind und den Kindergartenbeitrag aktuell nicht leisten können.

Ellen Gölz, Geschäftsträgerin a.i. der Deutschen Botschaft, sagte bei ihrem Besuch des Kindergartens:

Das Auswärtige Amt unterstützt weltweit deutsche Kirchengemeinden und ihre Mitglieder bei der Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Durch die hier geleistete Unterstützung können die Kinder weiterhin den Kiga West besuchen, und der Kindergarten kann seine wichtige Betreuungsaufgabe weiterhin erfüllen.

Auf dem Bild ist der evangelische Pfarrer Graf zu sehen und Ellen Gölz, die Geschäftsträgerin der Deutschen Botschaft Windhuk. Beide sehen geradeaus in die Kamera und halten gemeinsam eine Unterschriftenmappe in Händen. Beide tragen einen Mund-Nasen-Schutz
In trockenen Tüchern: Pfarrer Graf und Chargée d'Affaires a.i. Gölz nach der Vertragsunterzeichung.© Deutsche Botschaft Windhuk

Pfarrer André Graf dankte der Botschaft für die Unterstützung des gemeindlichen Kindergartens: „Mit Hilfe der Laptops ist eine umfangreiche Begleitung der Kinder auch bei ihnen zu Hause deutlich erleichtert. Glücklich sind wir zudem, dass die Deutsche Botschaft Windhuk uns als Gemeinde durch Übernahme von zehn zeitlich befristeten Stipendien darin unterstützt, den durch die Corona Krise in Not geratenen Familien weiterhin den Besuch ihrer Kinder im Kindergarten zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang danken wir auch allen anderen Unterstützern des Kindergartens. Unsere Überzeugung ist es, dass wir es gerade jetzt nur gemeinsam durch die Krise schaffen. Umso dankbarer sind wir, die Deutsche Botschaft Windhuk bei diesem Anliegen an unserer Seite zu wissen.“

nach oben