Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Botschaft unterstützt Georg Ludwig Kindergarten in Swakopmund

Auf dem Bild sind 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Georg Ludwig Kindergartens in Swakopmund zu sehen. Sie stehen vor einem selbstgestalteten Plakat das sagt: Ganz herzlichen Dank an alle Sponsoren, Helfer und Unterstützer!

Das Team des Georg Ludwig Kindergartens in Swakopmund!, © Georg Ludwig Kindergarten Swakopmund

29.07.2020 - Pressemitteilung

Die Deutsche Botschaft Windhuk unterstützt den Georg Ludwig Kindergarten der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Swakopmund durch die Bereitstellung von Stipendien i.H.v. insgesamt 90.720,00 N$ (4.700,00 EUR) für 16 Kindergartenplätze. Damit wird Kindern, deren Familien aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie in akuter finanzieller Notlage sind, der weitere Besuch des Kindergartens ermöglicht.

Ellen Gölz, Geschäftsträgerin a.i. der Deutschen Botschaft, sagte: „Das Auswärtige Amt hilft weltweit deutschen Kirchengemeinden und ihren Mitgliedern bei der Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Durch die hier geleistete Unterstützung kann der Kindergarten seine wichtige Betreuungsaufgabe weiterhin erfüllen. Wir sind froh, auf diese Weise einen Beitrag zur Unterstützung der von den Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 besonders betroffenen Menschen in der Küstenregion leisten zu können.“

Pastor Klaus-Peter Tietz der Gemeinde Swakopmund sowie Kindergartenleiterin Simone Bock sagten, dass aufgrund der COVID-19 Krise  sehr viele Menschen in eine akute finanzielle Notsituation geraten seien. Das gelte auch für Familien aus dem kirchlichen Kindergarten. Das Engagement der deutschen Botschaft ermögliche es, dass die in Not geratenen Eltern weiterhin ihre Kinder in den Kindergarten schicken können. Besonders für die emotionale Entwicklung der Kinder sei es unerlässlich, dass sie den Kindergarten weiterhin besuchen können und sich ein stabiles soziales Umfeld erhalten. „Wir danken der deutschen Botschaft auf das Herzlichste für ihre großzügige Spende!“

nach oben